user_mobilelogo

Wachstumskrisen

Und es kam der Tag, da das Risiko in der Knospe zu verharren,
schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen.
(Anais Nin)

Eine seelische Krise ist das Zuspitzen eines Konfliktes, der seinen Höhepunkt noch nicht erreicht hat. Dieser Höhepunkt mündet zumeist in einem Wendepunkt. Allerdings erkennen Sie den Sinn und welche Entwicklung dieser Umbruch mit sich bringt, erst im Nachhinein.

Dazwischen fürchten Sie wahrscheinlich die Katastrophe, einen Untergang – in welcher Form auch immer.

Eine Krise ist der Ruf unserer Seele zu einem unfreiwilligen Aufbruch in neue Dimensionen unseres Menschseins.

Wie die Schmetterlingsraupe sind Sie aufgefordert, Ihre „harte Hülle“, die an einem seidenen Faden hängt, fallen zu lassen und sich in etwas Neues zu verwandeln.

Da hilft kein Zögern „Nein, jetzt noch nicht!“ oder ein verhandeln „Warum ich?“, sondern einzig und allein das Einlassen auf etwas, was Sie nicht mehr kontrollieren können.

Nichts kann dabei verloren gehen, ausser Hüllen - das, was Sie nicht mehr sind. Wenn Sie bereit sind, Ihren „sichereren Kokon“ zu verlassen, kommt die Wandlung von etwas was sie geglaubt haben zu sein, in etwas was sie sich nie hätten vorstellen können: Sie erkennen sich selbst und werden zu dem, der Sie sind.

Alle kennen wir die zwei Herzen in unserer Brust und pendeln zwischen Loslassen und Festhalten, was letztendlich immer auf eine Frage zurückführt: Vertrauen oder Angst?

Das ist in jeder Krise die alles entscheidende Frage, deren Antwort unser Handeln und Erleben bestimmen wird.

teaser themen uebergang veraenderung